…die zum Nachdenken anregt.

Nach längerer Suche hatte ich das Glück eine grossartige Reitlehrerin gefunden zu haben, die mein Pferd und mich auf unserem gemeinsamen Weg unterstützt. Sie hat bei der ersten Reitstunde einen Satz gesagt, der mich zum Nachdenken angestossen und mich auf den Weg der Unbeschwertheit zurück gebracht hat:

„Wichtig ist nur, was dein Pferd kann, nicht was es nicht kann“
Anja Schöne

Meine Erfahrungen zeigen, dass Lob den Schüler schneller, glücklicher und erfolgreicher weiter bringt als Tadel. Warum also sitzt man im Sattel und denkt nur über das nach, was noch zu verbessern ist? Aus Tadel lässt sich nicht erkennen was richtig gewesen wäre, über Lob aber zeigt sich der Weg zum Ziel.
Von Konfuzius stammt das berühmte Zitat „Der Weg ist das Ziel“ und unter diesem Gesichtspunkt sollten wir auch unsere Lehrstunden mit unserem Partner Pferd verbringen – zu unser beider Zufriedenheit.