Eine tolle Übung für unterwegs, die auch wunderbar beim Ausreiten mit der Freundin eingebaut werden kann, ist das Schulterherein bergab. Diese sowieso sehr wertvolle Übung sollte unbedingt in deiner Reitroutine eingebaut sein, egal ob auf dem Platz oder im Gelände. Falls du dir nicht sicher bist, wie das Schulterherein geht, kannst du das hier nachlesen.

Bergab wird der Effekt des sowieso schon gymnastizierenden Schulterherein nochmals potenziert. Durch das Gefälle muss dein Pferd die untertretende Hinterhand ein klein wenig weiter untersetzen. Hier geht es vielleicht nur um einen Zentimeter, aber dieser Zentimeter führt dazu, das dein Pferd sein Becken mehr abkippt, deutlicher rotiert und die Hanke des äußeren Hinterbeines stärker beugt.

Wichtig: Wähle für diese Übung zu Beginn ein sehr, sehr geringes Gefälle (wie auf dem Titelbild). Schon dies kann dein Pferd aus dem Gleichgewicht bringen. Arbeite lieber mit wenigen (2-3) und dafür sauberen Schritten und lobe ordentlich. Nicht nur der Effekt ist potenziert, sondern auch der Kraftaufwand.

Blogbeitrag in Zusammenarbeit mit Patricia Wegmann.