Die Blogreihe "Gymnastizierung im Gelände" ist im Rahmen einer Zusammenarbeit für Patricia Wegmann (www.patriciawegmann.ch) entstanden. Wir haben nun entschieden, dass diese Beiträge zu wertvoll sind, alsdass sie nur einer kleinen Gruppe zugänglich sein sollten. In den kommenden Wochen kommt ihr also in den Genuss von Übungen, die ihr im Gelände ganz einfach während des Ausritts einbauen könnt. Dies ist besonders jetzt, da viele keinen Zugang zu einer trockenen Reithalle haben, eine Bereicherung.

WICHTIG! Übungen die abseits von befestigten Wegen statt finden müssen stets bei trockener Witterung (Rutschgefahr) und unbedingt nur nach Absprache mit dem Landbesitzer in Angriff genommen werden. Bitte respektiert und achtet fremden Landbesitz!

Steil bergauf:
Klettern mit Pferd hat sehr tolle Effekte – es wäre eine Schande diese nicht zu nutzen! Gerade im steilen Bergauf – und wenn es nur ein paar Tritte sind – kommt dein Pferd automatisch mit dem Kopf in die Tiefe. Genauso, wie es auch wir Menschen tun, wenn wir einen steilen Berg hoch gehen.

Das dehnt die Oberlinie, wie es auch bei einem korrekten Vorwärts-Abwärts geschieht. Allerdings mit einem extrem tollen Nebeneffekt: Um nicht auf die lange Nase zu fallen, muss ordentlich mit der Hinterhand getreten werden. Im steilen Gelände werden die Tritte kürzer und die Hanken deutlich gebeugt – dein Pferd kommt ganz von alleine zu einer aktiven Hinterhand und in eine Art natürliche Versammlung. Das gibt einen schönen runden Knackpo!

Patricia Wegmann:
Von der Theorie zur Praxis:
Wer keine nutzbaren Klettergelegenheiten hat, kann die Übung - wie hier auf dem Titelbild - auch auf kleineren Böschungen oder Erdhügeln machen.
Ihr könnt für diese Übung einerseits voraus laufen bzw mit Eurem Pferd gemeinsam einen Hügel erklimmen oder Ihr könnt Euer Pferd neben Euch einen kleinen Hang hinauf schicken.

So oder so solltet Ihr dem Pferd genug Strick lassen, um es nicht abrupt im Aufstieg zu behindern. Auf dem Titelfoto hätte Spirit durchaus noch etwas mehr Stricklänge von mir erhalten dürfen bzw. ich hätte etwas weniger weit nach hinten geraten sollen, damit er oben angekommen nicht zu sehr abgebremst zu wird.
Diese Übung ist im langsamen Schritt besonders effektiv zur Kräftigung der Muskeln!